Page 8 - 34_fernauktion
P. 8

Jean-Paul Bach Fernauktion

                                                                 36   1888, 50 Rp. Nachporto (SBK 20CN,        200,00
                                                                      stark verschobene Zähnung), entwer-
                                                                      tet BASEL 18.V.88 auf zuwenig fran-
                                                                      kiertem Brief aus Deutschland in die
                                                                      Schweiz
                                                                 37   1892, 20 Rp. Nachporto (SBK               80,00
                                                                      17DaN+18DaN), entwertet INTERLA-
                                                                      KEN 13.VII.92 auf zuwenig frankier-
                                                                      ter PK aus Hamburg. Da nicht zustell-
                                                                      bar, wurde die Taxierung ungültig ge-
                                                                      macht und nach Luzern  als "Poste re-
                                                                      stante" weitergeleitet, Stempel LU-
                                                                      ZERN 17.IX.92
                                                                 38   1908, Rp. 25 Strafporto (SBK              50,00
                                                                      15GaN+K+18GaN) entwertet ST.
                                                                      GALLEN 26.VII.08 auf zuwenig fran-
                                                                      kiertem Brief aus Hamburg in die
                                                                      Schweiz
                                                                 39   1910, 150 Rp. Nachporto (SBK              80,00
                                 26                                   20GcN+21GcK), entwertet HUTTWIL
         26  1931, 1 M. Zeppelin, tadellos postfri- 456  180,00       17.XI.10 auf zuwenig frankiertem Teil-
                                                                      Brief aus Chemnitz in die Schweiz.
             sches Eckrandpaar, fehlerfrei. Attest                    (50 Rp.-Marke zur Kontrolle gelöst)
             BP
                                                                 40   1912/1919, 15 Rp Nachporto (SBK           40,00
                                                                      33) entwertet WATTWIYL 8.II.12 auf
                                                                      Karte sowie 35 Rp. Nachporto-Misch-
                                                                      frankatur (SBK 27+38) entwertet
                                                                      WATTWIL 3.X.19 auf zuwenig fran-
                                                                      kierten Karte/Brief in die Schweiz.
                                                                      Beide DR-Frankaturen mit Perfin-Lo-
                                                                      chungen
                                                                 41   1914, 5 Rp. Nachporto (SBK 37), ent-      40,00
                                                                      wertet BASEL 8.XII.14 auf unfrankier-
                                                                      tem Feldpostbrief mit Abgangstempel
                                                                      K.D.FELD-POSTEEXPED 28 / INF
                                                                      DIV / 2 12 in die Schweiz
                                                                 42   1920, 50 Rp. Nachporto (SBK 37) ent-      50,00
                                                                      wertet ZÜRICH 2.VII.20 auf als in
                                 27                                   Deutschland portofreiem Amtsbrief
                                                                      aus Glatbach in die Schweiz
         27  1933, Wagner, postfrische Serie von 499-  450,00    43   1920, 20 Rp. Nachporto-Mischfranka-       30,00
             8 Werten, es fehlt der Wert zu 5 Pf,  507A               tur (SBK 35+38) entwertet BASEL
             tadellos postfrische Erhaltung.                          21.VI.20 auf zuwenig frankiertem Brief
         28  1934, Flugpost, tadellos postfrische  529-539  150,00    aus Nürnberg in die Schweiz
             Serie, fehlerfrei                                   44   1922, 25 Rp. Nachporto (SBK 31+33)        25,00
         29  1934, 2M + 3M Flugpost, postfrische 538+539  70,00       entwertet LANGENTHAL 28.VIII.22
             Randmarken, tadellos                                     auf zuwenig frankierter AK von Kai-
         30  1939, Freimarken von Danzig mit Auf- 716-728  120,00     serslautern in die Schweiz
             druck, tadellos postfrische Vie-                    45   1923, 90 Rp. Nachporto (SBK               50,00
             rerblock-Serie                                           32+36+37), entwertet BASEL
         31  1930, IPOSTA-Block, tadellos post-  Block 1  350,00      24.XI.23 auf zuwenig frankiertem Brief
             frisch und einwandfrei. Attest BP. Mi.-                  aus Frankfurt in die Schweiz. Inter-
             Kat. 1600.-.                                             essante Infla-Nachportofrankatur
                                                                 46   1923, Paketadresse von CHEMNITZ           30,00
                                                                      23.11.23 nach Konstantinopel mit
        DEUTSCHES REICH - BRIEFE                                      rückseitiger Türkei-Frankatur
                                                                 47   1926, 80 Rp. Nachporto (SBK 36+37)        40,00
                                                                      entwertet GRENCHEN 1.V.26 auf zu-
         32  1942-1945, 14 Feldpost-Briefe, alle       50,00          wenig frankiertem E-Brief aus Mün-
             nach wien oder Klagefurt adressiert,                     chen in die Schweiz mit dem Vermerk
             alle an den gleichen Adressat, ein be-                   "aus dem Briefkasten"
             sonders interessanter Beleg mit "Be-
             schädigt"-Etiketten, 3 vorne und 3 hin-             48   1937, 1.25 Fr. Nachporto (SBK             50,00
             ten.                                                     46+49), entwertet ZÜRICH 21.IV.37
                                                                      auf zuwenig frankiertem E-Brief aus
         33  1910-1918, 7 Karten mit Zensur-und        40,00          Lübeck in die Schweiz
             Militär-vermerk-Stempeln, jede Karte                49
             mit verschiedenen Stempel,  "aus mili-                   1940, 25 Rp. Nachporto-Mischfranka-       50,00
             tärischen Gründen verzögert", verse-                     tur (SBK 44+55), entwertet ZÜRICH
             hen. Gute Erhaltung.                                     18.IV.40 auf zensuriertem E-Brief von
                                                                      AACHEN 15.4.40 in die Schweiz
         34  1880, 50 Rp.Strafporto (SBK 7IIK),       100,00
             entwertet mittels roten Strichen auf                50   1930, IPOSTA-Block, Ausschnitte auf 446-449  150,00
             zuwenig frankiertem Brief aus Dres-                      R-Brief mit Ausstellungs-Stempel
             den nach Aarau in der Schweiz                            15.9.30, tadellos
         35  1888, 50 Rp. Nachporto (SBK 20CN),       200,00     51   1893, 50 Rp. Strafporto (SBK 20DbK)       60,00
             entwertet BASEL 27.IX.88 auf zuwe-                       entwertet BERN 10.VII.93 auf unfran-
             nig frankiertem Brief aus Mülhausen                      kiertem Brief, von der Schweizeri-
             in die Schweiz                                           schen Gesandtschaft Berlin, in die
                                                                      Schweiz adressiert.


                                                             8
   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13