NEWS

19. Jean-Paul Bach Fernauktion

Mit gegen 4000 Losen ist es uns wieder gelungen ein reichhaltiges Angebot bereitzustellen. Beginnend mit europäischen Staaten und Uebersee, geht’s weiter zu Vorphila Schweiz und weiter zu den Kantonalmarken. Besonders schöne Strubel und eine grosse Anzahl Heimatsammler-Belege finden Sie in dem neuen Auktionsangebot. Viele 100 Abstempelungen, mit Fahrpost-und Aushilfsstempeln. Das Angebot an Portomarken und Portobelege sind in dieser Reichhaltigkeit nirgends zu finden. Interessante Posten und Sammlungen runden unser Angebot ab.

Mit freundlichen Grüssen

Jean-Paul Bach & Team
 

Online-Katalog

PDF Download

 

17. Jean-Paul Bach Fernauktion

Spezialkatalog für die Historische Flugpostsammlung von Hugo Ruoss. Die Sammlung ist auf den Ausstellungs-Blättern von Herrn Ruoss abgebildet. Der Auktionskatalog ist ein Nachschlagewerk und zugleich ein Spezialkatalog, der viel interessantes Wissen vermittelt. Hugo Ruoss war einer der bedeutendsten  Forscher und Sammler, auf dem Gebiet der Aero-Philatelie. In diesem Katalog wird seine Arbeit, für die nächsten Generationen, bewahrt.

Mit freundlichen Grüssen

Jean-Paul Bach & Team

Online-Katalog

PDF Download

 

16. Jean-Paul Bach Fernauktion mit Live Bidding

Ein vielfältiges Angebot mit postgeschichtlichen Belegen aus der ganzen Welt. Dabei mehrere 1000 Ansichtskarten von Deutschland und besonders von der Schweiz. Interessante Partien mit Frankaturen von China, deutschen Gebieten und weiteren europäischen Ländern. Auflösung einer sensationellen Sammlung Schweiz mit zentrischen Voll-Stempeln ab 1907. Unberührte Nachlass-Partien und wie üblich eine grosse Auswahl aller Schweizer Sammelgebiete, insbesondere Abstempelungen, Portomarken, Ansichtskarten und vieles mehr.

Mit freundlichen Grüssen

Jean-Paul Bach & Team

Online-Katalog

PDF Download

 

Losnummer 4649 – Nachportomarken 1900 – 1956

Am Anfang des 20. Jahrhunderts wurden für den Druck der Portomarken noch die Klischees mit dem Bild “Ziffermuster mit Sternen im Doppelkreis” verwendet. Zuerst noch auf Papier mit dem eingepressten Kon- trollzeichen, zu einem kleinen Teil auch mit der seltenen Rahmentype I, und dann auf Papier mit dem Wasserzeichen Grosses Kreuz, welches in der letzten Auflage liegend vorkommt. 1910 erfolgte dem Zeit- geschmack entsprechend der Wechsel zum Muster D Alpenrosen vor dem Jungfraumassiv”. Die nicht mehr gebrauchten und nicht so gängigen Werte zu 1, 3 und 50 Rappen wurden 1916 und 1924 mit Wertziffern zu 5, 10 und 20 Rappen überdruckt. In den Jahren 1924 und 1926 folgte dann die Serie “Kinder mit Wert- schild”. Ein Teil der Werte wurde 1934 auch auf Kreidepapier mit geriffelter Gummierung herausgegeben und die Werte zu 15, 30 und 50 Rappen wurden 1937 mit neuen Wertaufdrucken versehen. 1938 folgte schliesslich als letzte Ausgabe die Serie “Ziffer und Kreuz”. Dies sowohl auf Papier mit glatter als auch mit geriffelter Gummierung. Ab dem 1. Januar 1954 wurde dann, zuerst versuchsweise, mit Freimarken taxiert. Die Serie “Ziffer und Kreuz” behielt ihre Gültigkeit bis zum 31. Dezember 1956.

Mit freundlichen Grüssen

Jean-Paul Bach & Team

Online-Katalog

PDF Download